Online-Tagung »Ende der Bonner Republik?« am 24./25. Juni 2021

© flickr/Petershagen: »Wrapped Reichstag«, 24.06.1995, CC-BY-NC-SA2.0

Am 20. Juni 1991 stimmte eine knappe Mehrheit der Bundestagsabgeordneten für die Rückverlagerung des Sitzes von Parlament und Regierung nach Berlin.

Diesem Moment von historischer Tragweite am Ende des Ost-West-Konfliktes, in dem das kollektive Selbstverständnis der Deutschen neu verhandelt wurde, sowie seinem zeithistorischen Kontext widmet sich eine von der KGParl gemeinsam mit dem Institut »Moderne im Rheinland« und dem Forschungsverbund »Bonner Republik« der Heinrich-Heinrich-Universität Düsseldorf, dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) sowie der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus organisierte Doppel-Tagung,  deren erster Teil am 24./25. Juni online und deren zweiter Teil am 12./13. November 2021 in Bonn stattfinden wird.

Ausgehend von der Hauptstadtdebatte in Parlament und Öffentlichkeit werden zeithistorische Verschiebungen und Schritte diskutiert, mit denen der Übergang von der sogenannten Bonner in die Berliner Republik symbolisch vollzogen wurde.

Tagungsprogramm

Eine Tagungsteilnahme am 1. Tagungsteil (24./25. Juni 2021) ist nach Anmeldung per E-Mail an wintgens@kgparl.de oder grande@phil.hhu.de möglich.