Einheit, Macht und Freiheit. Die Paulskirchenlinke und die deutsche Politik in der nachrevolutionären Epoche 1849–1867

Das Buch stellt die Geschichte der bürgerlichen politischen Opposition im Deutschen Bund zwischen den Epochenscheiden von 1848/49 und 1866/67 anhand der ersten demokratisch legitimierten Repräsentanten des »deutschen Volkes« dar.

Im Mittelpunkt stehen die politischen Aktivitäten der »Paulskirchenlinken«, der linksliberalen und demokratischen Abgeordneten der Deutschen Nationalversammlung, nach dem Scheitern der Revolution. Die Darstellung konzentriert sich auf die beiden politischen Felder, die für die bürgerliche Opposition in der nachrevolutionären Epoche zentral waren: auf die Nationalstaatsgründung und den Parteibildungsprozeß. Dabei zeigt sich, daß die Entwicklung in der nachrevolutionären Epoche keineswegs notwendig auf die Bismarcksche Reichsgründung hinauslief.

Von
Reihe
Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus u. der politischen Parteien, Bd. 119
Erscheinungsjahr
Sprache
Deutsch
Seiten
687
Format
Paperback
Preis
29,80 €
ISBN-10
3-7700-5267-6
Buchbestellung über den Droste Verlag