Demoskopie in der Bundesrepublik Deutschland. Meinungsforschung, Parteien und Medien 1949-1990

Der Aufstieg der Meinungsforschung ist Gegenstand von Anja Krukes politik- und kulturgeschichtlicher Studie. Die Autorin zeigt, wie die Erkenntnisse der politischen Demoskopie der Institute Allensbach, EMNID, Infas und Infratest von den Parteien wie der Bundesregierung und zunehmend von den Medien genutzt wurden und die politische Entwicklung der Bundesrepublik zutiefst beeinflussten. Während CDU wie SPD in der Meinungsforschung ein Instrument der Information und der politischen Lenkung sahen, vollzog sich in den Instituten selbst eine Verwissenschaftlichung im Zeichen der politischen Kybernetik. Die Beobachtungstechnik beflügelte die Vorstellung von der Formbarkeit des politischen Willens. Sie veränderte den »Denkstil« der politischen Akteure und die Wahrnehmungen der Wähler. Die Medien wurden im Verlauf dieser Entwicklung zum wichtigsten Auftraggeber der Demoskopie. Sie beobachteten die Politik und zunehmend auch sich selbst. Wie sich dadurch das Verhältnis von Politik und Öffentlichkeit in seinen diskursiven Bedingungen und Folgen veränderte, untersucht Anja Kruke unter dem Begriff der »Medialisierung«.

Von
Reihe
Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien Band 149
Erscheinungsjahr
Seiten
563
Preis
24,80 €
ISBN
978-3-7700-5311-7
Buchbestellung über den Droste Verlag